MOD 70 in Kiel – SailingAnarchy.de live dabei!

MOD 70 in Kiel - Photocopyright: SailingAnarchy.deMOD 70 in Kiel – Photocopyright: SailingAnarchy.de

Gestern nachmittag im Büro früh den Computer heruntergefahren, mit der S-Bahn quer durch die Stadt nach Haus, Kamera und Notebook geschnappt und ab in die Tiefgarage zum Auto. Volltanken beim 1,71 € / Liter tut weh, aber in Kiel lockt die Chance, die MOD 70 live auf der Innenförde zu erleben. Danke an den ASV i.K. für seine Gastfreundschaft und heute morgen dann die wenigen Schritte entlang der Kiellinie zur dem Race Village der MOD70 Trimarane. In der Seitenansicht wirken die 21 Meter langen Offshorerennen filligran, fast zierlich, aber wenn man von achtern auf die Schiffe schaut, beeindruckt die enorme Breite dieser Multihulls, welche die Stabilität dieser Konstruktionen sichert, wenn sich nur auf dem Lee – Amas durch die Wellen pflügen.

MOD70 Race for Water - Photocopyright: SailingAnarchy.deMOD70 Race for Water – Photocopyright: SailingAnarchy.de

In den letzten Tagen war in Kiel der Wind leider nicht so stark, dass die Yachten ihr Potenzial als DIE kommende Multihull Offshore Klasse zeigen konnte. Der Ansatz der Multi OneDesign Gruppe mit einer 70 Fuß langen Einheitsklasse das Erbe der ORMA 60 Trimarane anzutreten, wurde durch die von der Finanzwirtschaft ausgehenden Unsicherheit über die Entwicklung der Weltwirtschaft zwar hart getroffen, aber mit 5 Yachten ist die European Tour der MOD 70 bei ihrer Premiere gut gesetzt. Derzeit dominieren Teams aus Frankreich die Meldeliste, kein Wunder bei der Begeisterung für die Mehrrumpfhelden in unserem Nachbarland, ab mit Team Race For Water und seinem Skipper Steve Ravussin aus der Schweiz und MUSANDAM OMAN Sailing mit dem Franzosen Sidney Gavignet wird der internationale Anspruch der MOD 70 Organisation gut vertreten.

MOD70 - Groupe Rothschild - Gitana XV - Photo: SailingAnarchy.de

MOD70 – Groupe Rothschild – Gitana XV – Photo: SailingAnarchy.de

Gerade am Anfang einer neuen Rennserie ist die Unterstützung durch Fans besonders wichtig, EMOND DE ROTHSCHILD GROUPE hat für seine GITANA XV schon mal ihr eigenes Groupie mit nach Kiel gebracht. Aber derzeit interessiert mich der Wind auf der Innenförde viel mehr als Frauen mit Schuppenflechte und da sieht es heute sehr viel besser als am Donnerstag aus: Die Sponsorenfahnen flattern stramm aus und alles deutet auf einen guten Regattatag für die MOD 70 Inshore Rennen aus. Also wer in Kiel und Umgebung heute noch nichts vor hat: Um 14:00 Uhr verlassen die Boote ihren Liegeplatz vor dem GEOMAR, um 14:30 fällt der Startschuß zum Betfair CITY RACE Kiel.

Kommentar verfassen

sechsunddreißig + = 46